Feiertagsinfo

Hier findet Ihr ausreichende Informationen zu den speziellen Feiertagen, welchen Uhrsprung und Bedeutung diese haben!


 Fasching, Karneval, Fastnacht 

 Seit dem 19. Jahrhundert beginnt die sogenannte Karnevalssession in vielen Regionen, unter anderem im Rheinland, bereits am 11. November, dem Martinstag. Pünktlich um 11.11 Uhr wird vielerorts an diesem Datum die fünfte Jahreszeit offiziell verkündet. 

 Independence Day 

 Der 4. Juli wird in den USA jedes Jahr groß gefeiert. 

 Mariä Himmelfahrt 

 Das Hochfest Mariä Himmelfahrt (Mariä Aufnahme in den Himmel) auch Großer Frauentag, Maria Würzweih oder Büschelfrauentag genannt, wird in der römisch-katholischen Kirche alljährlich am 15. August gefeiert. 

 Ostern - Fest der Auferstehung

 An Ostern feiern Christinnen und Christen die Auferstehung Jesu. Die Tage von Gründonnerstag bis Ostersonntag bilden den Höhepunkt des Kirchenjahrs. Wie kein anderes Fest führt das Osterfest in das innerste Geheimnis des Glaubens: die Erlösung und die Neuschöpfung, welche Gott in Jesus Christus vollbracht hat. 

 Pfingsten - Die Aussendung des heiligen Geistes 

 Pfingsten gilt als der Geburtstag der Kirche und als Beginn der weltweiten Mission. Es ist das dritte große Fest im Kirchenjahr, nach Weihnachten und Ostern. 

 Halloween 

 Obwohl Halloween heutzutage meist mit den USA in Verbindung gebracht wird, stammt das Fest ursprünglich aus Irland. Dort feierten die Kelten bereits vor etwa 2.000 Jahren vom 31. Oktober auf den 1. November das Samhain-Fest, um die Erntezeit und gleichzeitig die dunkle Jahreszeit einzuläuten. 

 Weihnachten 

 Der eigentliche Festtag zur Geburt von Jesus Christus ist der 25. Dezember, jedoch beginnen die Feierlichkeiten bereits am Vorabend, dem Heiligabend. 

Christliche Weisheiten

 

Zieht ein in seine Tore mit Dank, in seine Vorhöfe mit Lobgesang! Preist ihn, dankt seinem Namen!

Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe. 

Wir warten aber auf einen neuen Himmel und eine neue Erde nach seiner Verheißung, in denen Gerechtigkeit wohnt.

Feiertagsinformationen

Karneval 

Alaaf und Helau – die Närrinnen und Narren sind los. Oder doch die Jeckinnen und Jecken? In Deutschland kursieren viele Begriffe rund um Karneval, Fasching und Fastnacht. Was sagt man wo, und was hat es mit der sogenannten fünften Jahreszeit überhaupt auf sich? Fragen über Fragen, auf die wir Antworten haben.

Independence Day 

 Am 4. Juli wird in den USA gefeiert - seit 248 Jahren. Denn am 4. Juli 1776 wurde die Unabhängigkeitserklärung unterschrieben. Die Amerikaner nennen ihren Feiertag Independence Day, also Unabhängigkeitstag oder einfach nur 4. Juli. 

Mariä Himmelfahrt

 Maria ist die Mutter Jesu. Daher wird sie auch die Mutter Gottes genannt. Der Tag, an dem sie starb, ist für uns Christen ein ganz besonderer. An Mariä Himmelfahrt erinnern wir uns daran, wie Maria gestorben und in den Himmel gekommen ist. 

Ostern 

 Mit seinen Bräuchen und seiner reichen liturgischen Tradition gibt das Fest Gelegenheit, dieses heilsgeschichtliche Ereignis zu feiern und zu erleben. Dazu gehört die Folge der Zeiten. Mit Ostern endet die Passions- und Fastenzeit.

Pfingsten 

 Ein alter katholischer Brauch ist es, an neun Tagen zwischen Himmelfahrt und Pfingsten die so genannte Pfingstnovene um das Kommen des Heiligen Geistes zu beten.

Halloween

Die Kelten glaubten, dass am 1. November der Schleier zwischen der Welt der Menschen und der sogenannten Anderswelt der Toten besonders dünn ist – sodass Dämonen und Geister ihn durchbrechen können. Um jene Dämonen zu verjagen, brachten sie zur Nacht des 31. Oktobers Opfer, darunter auch Tiere, und verkleideten sich selbst als Geister, um nicht von den Dämonen erkannt und in die Anderswelt gezogen zu werden. 

Weihnachten 

Wie ist das Weihnachtsfest eigentlich entstanden, was genau wird dann gefeiert und wie entwickelten sich die verschiedenen Traditionen, etwa die des Schenkens?

Zitate

 

Es kommt eine Zeit im Leben, in welcher wir keine äußern Feiertage mehr empfinden, keine Feiertage des Kalenders, sondern nur mehr seltene, innere, die uns das Schicksal in Erlebnissen bereitet.

 

Feiertage kommen wie Könige und gehen wie Bettler.

Das Schönste an jedem Feiertage ist die Aussicht auf den zweiten – daher ist der letzte stets ein Aschermittwoch.