Musiker Info

 Ein Musiker ist ein Künstler, der musiziert. Der Begriff umfasst sowohl produzierende als auch reproduzierende Musiker. Produzierende Musiker sind Personen, die eine produzierende oder leitende Funktion für Musikstücke erfüllen. Reproduzierende Musiker sind Personen, die Musik aktiv erzeugen. 


Bushido

 "Die Leute wollen hören, wie ich den Typen eine aufs Maul haue. Sie wollen wissen, wie ich meine Drogen verkaufe", tönt Bushido im Juice-Magazin. Er versteht es, ein Gangster-Image zu inszenieren. 

Marc Seguí

 Marc wurde in Palma geboren, wo er seine Jugend verbrachte, bis er nach Lluchmayor zog . Als er drei Jahre alt war, trennten sich seine Eltern und er blieb bei seiner Mutter. 

Luciano Pavarotti

 Der Name Luciano Pavarotti war während des größten Teils seiner außerordentlichen Karriere in aller Welt ein Begriff, und ist es bis heute. Die Wirkung des großen Tenors auf die Welt ist enorm. 

John Denver

Seine musikalische Identität ist der US-Country, und in den Texten beschwört er mit einfachen Worten die Schönheit von Wäldern, Wiesen und Bergen. Tief verwurzelt in der Natur seiner Heimat und fern ab von moderner Hektik stellt das gesamte Werk eine Art Ruhepause dar. 

Janis Nikos

 Wer von Geburt an so viel Musik in sich trägt, wie der in Thessaloniki geborene Janis, der weiß, dass sein Weg auf die großen Bühnen und somit mitten ins Herz des Musikgeschäfts führen muss. 

Hector Berlioz

 Hector Berlioz ist wohl eine der ungewöhnlichsten Musikerbegabungen des 19. Jahrhunderts. Bereits in jungen Jahren ein fähiger Flötist und Gitarrist, brachte er es nie zur sicheren Beherrschung eines Tasteninstruments. 

Highland Saga

Die Multimedia-Show spielt im Schottland der 1930er Jahre. Der junge Dougie Cunningham wächst in den schottischen Highlands auf. 

Camille Saint-Saëns

 Camille Saint-Saëns wurde am 9. Oktober 1835 in Paris geboren. Nachdem er mit sechs Jahren seine ersten Kompositionen schrieb und mit elf Jahren sein erstes öffentliches Konzert in der Salle Pleyel in Paris gab, wurde er von manchen Zeitgenossen als neuer Mozart gehandelt. 

Kiss

"You want the best? You got the best!" Wer diese Aussage in einer Konzerthalle um die Ohren gehauen bekommt, weiß, dass ihm gleich zwei Selbstdarsteller ersten Ranges (Gene Simmons und Paul Stanley) mit Begleitmusikern unter dem Banner Kiss einen musikalischen Abend bereiten werden. 

Franz Liszt

 „Wer Klavier spielt, hat Glück bei den Frau´n.“ Wenn diese Johannes Heesters-Weisheit jemals gestimmt hat, dann bei Franz Liszt. 

Sido

Bei einem Buchstabierwettbewerb könnte Sido jederzeit antreten. Je nach Bedarf interpretiert der Berliner seinen Künstlernamen auch als Abkürzung für "Scheiße in dein Ohr" oder, als ihm das irgendwann nicht mehr passend erscheint, "super-intelligentes Drogenopfer".

Xavier Naidoo

Geboren am 2. Oktober 1971 in Mannheim als Sohn einer Südafrikanerin und eines Vaters mit indischen Vorfahren, beginnt Naidoo in Schul- und Kirchenchören mit dem Singen. 

Coolio

Zur Welt kommt Artis Ivey am 1. August 1963 in Compton, Los Angeles, USA. Seinen Künstlernamen erhält er bereits in jungen Jahren. 

Die Fantastischen Vier

1988 macht es plopp - und der F4-Vorgänger Terminal Team aus Stuggitown tritt in Erscheinung. 

John Lennon

Diese Worte Lennons schlagen in den USA im Sommer 1966 ein wie eine Bombe. Zum ersten Mal in ihrer Karriere müssen sich die Beatles mit harscher Kritik, gar mit Hass auseinandersetzen. Die Spannungen zwischen den Mitgliedern, schon seit einiger Zeit unterschwellig vorhanden, steigen rasch an.

Eros Ramazzotti

 Eros Ramazzotti war, ist und bleibt Italiens Popstar Nummer Eins - sowohl in der Heimat als auch im Ausland. In ärmlichen Verhältnissen am 28. Oktober 1963 im römischen Viertel Cinecittà geboren, widmet er sich als Kind seinen zwei großen Leidenschaften: Fußball und Musik.

Johannes Brahms

 Johannes Brahms war einer der einflussreichsten Komponisten des 19. Jahrhunderts. Johannes Brahms wurde am 7. Mai 1833 in Hamburg geboren. 

Blue Man Group

 Das Performancespektakel der Blue Man Group erfreut sich spätestens seit ihrem Debütalbum "Audio" im Jahr 1999 in den USA größter Beliebtheit. 

Giannis Poulopoulos

 Kurz nach seiner Geburt zogen seine Eltern in die Nähe von Athen. Mit 19 Jahren hatte Poulopoulos die Gelegenheit, einigen der Größen der griechischen Musik, Mikis Theodorakis und Vasilis Tsitsanis, vorzusingen.  

voXXclub 

 voXXclub – 2012 trafen sich die Partyburschen Michi, Christian, Stefan, Bini und Florian in einer Münchner Party-WG. Nach wilden Jam-Sessions entstand eine neue Mischung der Volksmusik, kombiniert aus Elementen von Pop, Rock, Polka und sogar Hip-Hop. 

Daft Punk

 "A bunch of daft punk" - so äußert sich der britische Melody Maker zu den ersten musikalischen Gehversuchen von Guy-Manuel de Homem-Christo und Thomas Bangalter. Beide lernen sich 1987 in Paris an der Schule kennen und gründen in jungen Teenagerjahren ihre erste Rockband namens Darlin'. 

Heintje 

 Heintje wurde in den späten 1960er Jahren zunächst als Kinderstar international bekannt. Bereits im Alter von 11 Jahren erlangte er mit seinem Lied „Mama“, das in Deutschland Platz 2 erreichte, große Bekanntheit. 

Heino 

 Er ist die Stimme der Heimat, seine Lieder kommen von Herzen und berühren die Herzen: Heino ist Kult – und einer der erfolgreichsten Interpreten im gesamten deutschsprachigen Raum! 

Fantasy

 Martin Hein und Fredi Malinowski geht es um das Wesentliche. Um die echten, wahren Gefühle, die uns alle verbinden. Um unsere Erfahrungen zwischen Liebe und Leidenschaft, zwischen Euphorie und Sehnsucht, zwischen Lachen und Weinen. 

Bernhard Brink

 Schlagertitan Bernhard Brink ist zweifelsfrei die Stilikone im deutschsprachigen Pop- und Schlagerbusiness. Er hat in den vielen Jahren seines Wirkens unzählige Newcomer musikalisch inspiriert. 

Smokie

 Schon in der Schulzeit freunden sich Chris Norman (Gesang), Terry Uttley (Bass & Gesang) und Alan Silson (Gitarre & Gesang) an und gründen ihre erste Band. Niemand kann zu diesem Zeitpunkt ahnen, dass diese Jungs einmal ein Stück Musikgeschichte schreiben werden. 

Slipknot

 Wenn man aus einem Nest wie Des Moines im Bundesstaat Iowa stammt wie der Slipknot-Neuner, ist es keineswegs einfach, auf sich aufmerksam zu machen. Dabei kommt die Metalcombo mit angesagten Eigenschaften daher: Ihr Soundcocktail erscheint schlicht böse, aggressiv, beängstigend und auf jeden Fall durchgeknallt. 

Justice

 Wer solche Freunde hat, fragt besser nicht nach Sonnenschein. Denn Justice sind so etwas wie die moderne Version der großen Nachtmusik. 

Metallica

 Ob der kleine Lars Ulrich in seinem mit Deep Purple-Postern beklebtem Zimmer in Kopenhagen schon daran gedacht hat, einmal die größte Heavy Metal-Kapelle des Planeten ins Leben zu rufen? Durchaus möglich. Denn wie die Jahre zeigten, erreichte der knapp 1,70 Meter große Däne ziemlich alles, was er sich in den Kopf setzte. 

Benny Goodman

 Als Sohn russisch-jüdischer Einwanderer erhielt Goodman seine erste musikalische Ausbildung 1919 in einer Synagoge in Chicago und begann bald in Bands zu spielen und Musik an Jane Addams' Hull House zu studieren. 

Giora Feidman

 "Von Anfang an, vom Tag meiner Geburt haben mich Lieder begleitet. Fast immer vollzieht sich unsere erste Berührung mit Musik durch eine menschliche Stimme, deren Singen uns beruhigt, uns tröstet, uns fröhlich macht. Für mich waren das die jiddischen Lieder, die meine Mutter für mich sang, als ich ein kleines Kind war - und später, als junger Musiker, die Lieder von Schubert. Mit beiden bin ich groß geworden, von beiden habe ich gelernt und beide sind mir sehr nah."

Boney M.

 Ihre Longplayer heißen "Nightflight To Venus" oder "Oceans Of Fantasy". Es gibt kaum eine Plattensammlung, in der sie fehlen. Üppig mit Perlen besetzte Kopfbedeckungen und in grellen Farben leuchtende Kostüme verraten Boney M. schnell als Kinder des 70er Jahre Disco-Fiebers. 

Calimeros

 Die Idee zur Bandgründung entsteht 1976 auf dem jährlichen Fest ihrer Eishockey-Mannschaft im Vereinsheim in Uetendorf. Roland Eberhardt und Kurt Wyss beschließen, "aus purer Gaudi ein wenig Musik zu machen", wie sie es auf der Homepage schildern. 

Amigos

 Ihre Songs sprühen voller Lebensfreude. Die einfachen, aber effektiven Arrangements besitzen dieses einzigartige Amigos-Feeling. Im gesamten deutschsprachigen Raum und auch international begeistern sie damit ein Millionenpublikum. 

Vincent Gross

 Gute Laune, ganz viel Dur und Friede, Freude, Eierkuchen: Wenn Schlagerboy Vincent Gross die Bühne betritt, schmelzen reihenweise Schulhofherzen dahin.

Die Flippers

 Im Jahre 1964 gründeten Manfred Durban, Claus Backhaus, Franz Halmich, Manfred Mössner, Manfred Hehl und Hans Springer aus Knittlingen in Baden-Württemberg die "Dancing Band", die sich bereits ein Jahr später in "Dancing Show Band" umbenannte. 

Die Schlagerpiloten

 "Wir als singendes Reisebüro haben uns auf die Fahne geschrieben", erklärt Stefan Peters, die Fans einzuladen, "mit uns ins Cockpit einzusteigen und die schönsten Plätze dieser Welt mit uns zu erleben". 

Die Toten Hosen

 Anfang der 80er trafen sich, der Legende nach, fünf junge Männer irgendwo in Düsseldorf, gründeten eine Band, gaben Konzerte, brachten Platten raus und lernten, ihre Instrumente zu spielen. In genau der Reihenfolge. 

 Howard Carpendale

 Eigentlich hat Howard Carpendale eine Vorstellung nicht mehr nötig. Über 50 Millionen verkaufte Tonträger, 17 Top-10-Alben und etliche Auszeichnungen sprechen für sich. Eine eigene Vorstellung von seinem Handwerk und davon, was es in der Welt bewirken soll, ist aus seiner Sicht aber unerlässlich – und für Carpendale auch nach sagenhaften 50 Jahren im Business der größte Antrieb: »Bei der Entstehung meines neuen Albums galten meine Gedanken vor allem der Frage: Was kann ich Neues erzählen? Nach über 700 Liedern befürchtete ich alles verarbeitet zu haben, was mir bis dahin wichtig erschien. Während der Studioarbeit kam dann bei mir dieser Gedanke und das damit verbundene Gefühl auf: Wenn nicht wir. 

Die Dorfrocker

 Drei Brüder und eine Leidenschaft: Die Dorfrocker sind eine Band aus Kirchaich die gemeinsam schon seit vielen Jahren musizieren und mit ihrer Musik die deutsche Musikbranche aufwirbeln. Angesiedelt irgendwo zwischen Rock, Schlager und Country erreichen die drei Jungs der Band verschiedene Altersklassen und Genreliebhaber. 

Die Ärzte

 Über Nacht steigt die Band zur Kultband auf, deren (verbotene) Songs plötzlich jeder Jugendliche besitzen muss. Erstmals fallen Mädchen in den ersten Reihen von Ärzte-Konzerten in Ohnmacht und die Band spielt vor ausverkauften Häusern. 

Höhner

 

"Da simmer dabei! Dat is prima! Viva Colonia! Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust. Wir glauben an den lieben Gott und ham noch immer Durst." Diese Zeilen kennt man nicht nur aus dem Karneval. Der Erfolgs-Hit der Höhner ist beim 1. FC Köln gar nicht mehr wegzudenken. 

Bon Jovi

 Schwarm aller Mädchen, personifizierter Heartbreaker mit dem knackigsten aller Musikerhintern: Jon Bon Jovi, Sänger und Bandleader der gleichnamigen Combo aus New Jersey. 

Guns N' Roses

 Wie kaum eine andere Band haben sich Guns N' Roses ständig bemüht, möglichst alle Klischees, die man gerne einer Rock'n'Roll-Band andichtet, Wirklichkeit werden zu lassen. So schickt einen die Geschichte der Mitte der 80er Jahre in Los Angeles gegründeten Band auf eine beispiellose Berg- und Talfahrt durch das Popgeschäft. 

AC/DC

 Am Abend des Jahreswechsels 1973 auf 1974 steht eine Band auf der Bühne, die Musikgeschichte schreiben sollte. Niemand wäre wohl auf die Idee gekommen, dass dieser Haufen von Rüpeln einmal in der Zukunft zu den einflussreichsten Bands im Hardrock-Bereich zählen sollte. 

Rammstein

 Über die Jahre haben die martialischen Rocker aus Berlin alles erreicht, was man sich als Musiker nur wünschen kann. Eine Erfolgsstory, die bis in graueste DDR-Zeiten zurück reicht: Damals spielen alle Mitglieder in Combos, die weitestgehend aus dem Punk-Milieu stammen. 

Tokio Hotel

 Der Terminplan der Jungs von Tokio Hotel ist jedoch spätestens seit Sommer 2005 so proppevoll, dass an einen Ausflug in den Fernen Osten erst einmal nicht zu denken ist. Zu viel dreht sich um Promotion, Live-Auftritte, Interviews und sonstige öffentlichen Termine. 

Justin Bieber

 "Wenn Hühner sagen könnten 'Lieb mich, lieb mich', dann wäre das klasse", zwitschert Justin Bieber. Könnte er ein Tier sein, so wäre das ein Liger, die Kreuzung aus Löwe und Tiger. "Weil die süß sind", begründet er seine Entscheidung. Nicht nur bei Twitter ist Justin fleißig, vor allem über YouTube teilt er sich erfolgreich mit. 

Tom Astor

 Tom Astor, bürgerlicher Name Wilhelm Bräutigam, wurde am 27. Februar 1943 in Schmallenberg, Deutschland, geboren und ist ein herausragender Country- und Schlagersänger. Mit seinem einzigartigen Stil und seiner unverwechselbaren Stimme hat er sich als einer der bekanntesten und erfolgreichsten Vertreter der deutschen Country-Musik etabliert. 

Lady Gaga

 Stefani Joanne Angelina Germanotta - das klingt nicht nach einem Künstlernamen. So benennt sich die am 28. März 1986 in New York geborene Sängerin in Lady GaGa um - eine Anspielung auf den Hit "Radio Gaga" der Rockband Queen aus den achtziger Jahren. Bereits im Alter von 14 Jahren macht sie erste Gesangserfahrungen bei Bühnenauftritten. 

Frank Sinatra

 Frank Sinatra war ein Mann, auf den alle denkbaren Superlative der populären Musik Anwendung fanden. Im Laufe seiner 60-jährigen Karriere gelang es ihm, einen unverkennbaren Stil zu bewahren und trotz gegenläufiger Trends immer an der Spitze des kommerziellen Erfolgs zu bleiben. 

Fats Domino

 Domino kommt am 26. Februar 1928 im US-amerikanischen New Orleans als Antoine Domino zur Welt. In seiner Familie wird kreolisches Französisch gesprochen. New Orleans steht von jeher als beispielhaftes Exemplar für einen außergewöhnlichen, multikulturellen Schmelztiegel. 

Louis Armstrong

 "Jedesmal, wenn ich die Augen schließe und meine Trompete spiele, blicke ich direkt ins Herz des guten, alten New Orleans'. Es hat mir etwas gegeben, wofür es sich zu leben lohnt.

Robbie Williams

 Wenn sich ein Künstler auf die Bühne stellt und frei heraus fragt, was er für seine Fans tun kann, besitzt das Seltenheitswert. Erst recht, wenn besagter Künstler sich im sonstigen Leben meist wie eine launische Diva aufführt. Doch genau das macht Robbie Williams aus: Sein Programm lautet uneingeschränkt: "Let me entertain you."

 Scatman John

Scatman John (* 13. März 1942 in El Monte (Kalifornien); † 3. Dezember 1999 in Los Angeles; eigentlich John Paul Larkin) war ein US-amerikanischer Scat-Sänger. Er war Stotterer. 

"Ich entdeckte, dass mein Stottern, das mich solange verfolgt hat, in Wirklichkeit ein Geschenk war"

Captain Jack

 "Company, attention! Forward, march!" So brüllte es in den fröhlichen 90ern der feierwütigen Jugend entgegen. "Captain Jack" markierte als Titelsong den Startschuss zu einem der bekanntesten Acts des Eurodance', der mit über sieben Millionen verkaufter Tonträger auch zu den erfolgreichsten gehört. 

 Scooter

 Scooter ist eine deutsche Band im Bereich der elektronischen Tanzmusik. Frontmann ist H.P. Baxxter. Seit 1993 ist die Band international erfolgreich und verkaufte in über 50 Ländern insgesamt über 30 Millionen Tonträger. Die Gruppe wurde mit Musikpreisen wie dem Echo ausgezeichnet und war mit 23 Stücken in den Top-Ten der deutschen Singlecharts vertreten. 

 Madonna

 Seit über 30 Jahren ist Madonna die unangefochtene "Queen of Pop" und mit über 380 Millionen verkauften Tonträgern die erfolgreichste Sängerin der Welt. Auch mit über 50 erfindet sie sich immer wieder neu und zeigt ihren Kritikern: Ich bin noch lange nicht zu alt für die Bühne! 

 Jürgen Drews

 Jürgen Ludwig Drews (geboren 1945 im brandenburgischen Nauen) liebt die Aufmerksamkeit. Über viele Jahrzehnte hält sich der ewig berufsjugendliche Schlagersänger auch ohne Musikveröffentlichung in den Schlagzeilen. 

 The Beatles

 Im April 1962 kehren die Beatles ein drittes Mal auf die Reeperbahn zurück, diesmal als Opener für den Star Club. Während dieser Zeit versucht Epstein fieberhaft ein Label für die Jungs zu finden. Er nutzt alle seine Verbindungen und Kontakte, die Jungs spielen bei mehreren Plattenfirmen vor, aber keiner befindet sie für gut genug. Es dauert acht Monate, bis er schließlich Parlophone, einen Ableger von EMI von der Band überzeugen kann. Produzent George Martin erklärt sich bereit die Jungs zu hören. 

 Beach Boys

 The Beach Boys sind nicht nur die erste amerikanische Popband, die auf eine Karriere von 5 Jahrzehnten zurückblicken kann, sie ist auch diejenige, die der Welt die beliebtesten Sommer-Soundtracks geschenkt hat. 1961 im kalifornischen Hawthorne gegründet, bestand die Originalbesetzung aus den drei Teenager-Brüdern Brian, Carl und Dennis Wilson, ihrem Cousin Mike Love und ihrem Schulfreund Al Jardine. 

 Rolling Stones

 Schon als Kinder gehen sie in den 1950er Jahren zusammen auf die Dartford Maypole County Primary School, haben aber bis zu ihrem Wiedersehen 1960 keinen engeren Kontakt. 

 Bee Gees

 Ihre Songs auf dem Soundtrack des Tanzfilms “Saturday Night Fever” machten die Bee Gees zu Superstars der Disco-Ära. Von heute aus betrachtet war das eines von vielen Kapiteln ihrer Karriere, die 1958 in Australien begann. Mit makellosem Songwriting und perfekten Gesangsharmonien surften Robin, Maurice und Barry Gibb eine Pop-Welle nach der anderen. 

 Sarah Connor

 Pünktlich zum 18. Geburtstag ihres allerersten Weihnachtsalbums erscheint die erweiterte Edition von „Not So Silent Night“, mit dem Sarah Connor erst vor einem Jahr direkt Platz 1 belegen konnte. 

 Wolfgang Petry

 Mit seinem packenden Stilmix aus Schlager, Pop und Rock begeistert Wolfgang Petry nun schon seit mehr als viereinhalb Dekaden ganze Generationen von Musikfans. Dabei immer an seiner Seite: Seine Ehefrau Rosie, die mit dem Kultsänger in den letzten Jahrzehnten loyal durch dick und dünn gegangen ist. 

 Wolfgang Amadeus Mozart 

 "Er war Superstar, er war populär… er war ein Virtuose, war ein Rockidol" – nicht nur Falco kam in seinem 80er-Jahre-Hit "Amadeus" zu dem Schluss: Wolfgang Amadeus Mozart war und ist der Superstar der klassischen Musik.

 Dj Ötzi

 Dass sich Gerhard Friedle aus St. Johann in Tirol zu einem der erfolgreichsten Pop-Stars des deutschen Sprachraums entwickeln würde, war nicht abzusehen, als er am 7. Jänner 1971 geboren wurde. Gerry wuchs bei Pflegeeltern, seiner Großmutter und im Internat auf. 

 Thomas Anders 

 Thomas Anders, geboren am 01. März 1963, gehört zu den wenigen deutschen Stars, von denen man behaupten kann, sie haben nationale und internationale Musikgeschichte geschrieben. Schon während seiner Zeit mit Modern Talking führten unzählige Charterfolge seinen Ruhm in fast jeden Winkel der Erde. 

 Roland Kaiser

 Seit fast 5 Dekaden wird der 10. Mai 1952 in Berlin geborene Roland Kaiser auf deutschen Bühnen gefeiert. Seine Fangemeinde umfasst mittlerweile drei Generationen, zu seinen bekanntesten Hits gehören u.a. „Santa Maria“, „Dich zu lieben“, „Joana“, „Extreme“ sowie sein Duett  mit Maite Kelly „Warum hast du nicht nein gesagt?“ (09/2014), das mit unglaublichen 146 Millionen Klicks zum YouTube-Hit wurde. 

Maurice Ravel

 Maurice Ravel war ein französischer Komponist. Er wurde am 7. März 1875 in Ciboure, einer Stadt im Südwesten Frankreichs, geboren, und verstarb am 28. Dezember 1937 in Paris. 

 Scorpions

  1965 gründet sich ausgerechnet dort die wohl erfolgreichste deutsche Heavy-Combo der 80er.

 Shakira

 Shakira (* 2. Februar 1977 in Barranquilla, Kolumbien als Shakira Isabel Mebarak Ripoll) ist eine kolumbianische Pop-Rock-Sängerin und Songwriterin. Zu Beginn ihrer Karriere sang sie auf Spanisch und hatte damit in Lateinamerika und Spanien Erfolg. 

 Richard Wagner

 Richard Wagner revolutionierte die Oper, beeinflusste die Musikgeschichte und baute sich ein eigenes Festspielhaus. Ein genialer Komponist, der aus kleinen Verhältnissen kam und am Ende mit Kaisern und Königen verkehrte. 

Nik P.

 In den sanften Hügeln Kärntens, wo die Alpen in den Himmel greifen, wurde am 6. April 1962 ein Musiker geboren, dessen Melodien die Herzen von Millionen berühren sollten. NIK P., eigentlich Nikolaus Presnik, sollte in den kommenden Jahrzehnten zu einem der bemerkenswertesten und beliebtesten Künstler der deutschsprachigen Musikszene aufsteigen. 

 Sir Elton Hercules John

 Elton wurde am 25. März 1947 in Pinner, Middlesex, England, geboren und erhielt den Namen Reginald Kenneth Dwight. Im Alter von drei Jahren verblüffte er seine Familie, indem er sich ans Klavier setzte und The Skater's Waltz nach dem Gehör spielte.

 Beatrice Egli

 Egli wurde 1988 in Lachen im Kanton Schwyz geboren. Mit 14 begann sie, Gesangsunterricht zu nehmen und auf Volksfesten zu singen. 

 Nino de Angelo

Seinen musikalischen Durchbruch erlebte Nino de Angelo 1983 mit seinem Superhit "Jenseits von Eden", der sich 23 Wochen auf Platz eins der deutschen Charts hielt. Das Lied gehört zu den meistverkauften Schlagern Deutschlands und wurde mit dem Goldenen Löwen von Radio Luxemburg ausgezeichnet. 

 Johnny Cash

 Johnny Cash (* 26. Februar 1932 in Kingsland, Arkansas als J. R. Cash; † 12. September 2003 in Nashville, Tennessee) war einer der einflussreichsten US-amerikanischen Country-Sänger und Songschreiber. Er trat auch in Filmen und Fernsehserien als Schauspieler auf. 

Er ist bekannt für seine markante Bassbariton-Stimme und den sogenannten „Boom-Chicka-Boom“-Sound seiner Begleitband Tennessee Three sowie seine kritischen und unkonventionellen Texte. Sein musikalisches Spektrum reicht von den 1950er Jahren mit Country, Gospel, Rockabilly, Blues, Folk und Pop bis hin zum Alternative Country Anfang des 21. Jahrhunderts. 

 Elvis Presley

 Elvis Aaron Presley (* 8. Januar 1935 in Tupelo, Mississippi; † 16. August 1977 in Memphis, Tennessee), häufig nur Elvis genannt, war ein US-amerikanischer Sänger, Musiker und Schauspieler. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Rock- und Popkultur des 20. Jahrhunderts[1] und wird oft als „King of Rock ’n’ Roll“ oder einfach als „The King“ bezeichnet. Elvis Presley gilt mit wahrscheinlich über einer Milliarde verkauften Tonträgern als der erfolgreichste Solokünstler weltweit.

 Antonio Vivaldi

 Der Venezianer Antonio Lucio Vivaldi war einer der bekanntesten Komponisten und Violinisten des Barocks. Vor allem „Die vier Jahreszeiten“ von ihm sind bekannt. 

 Helene Fischer

 Mit „Liebe ist ein Tanz“ präsentiert Europas erfolgreichste Musik-Entertainerin nicht nur einen weiteren Hit aus ihrem Erfolgsalbum „Rausch“, sondern bringt auch ihre künstlerische Überzeugung auf den Punkt: Liebe ist Tanz, und Tanz ist Liebe. 

 Queen 

 40 Jahre nach Bandgründung und zwanzig Jahre nach dem Tod von Freddie Mercury sind Queen in England erfolgreicher als die Beatles und Elvis. 

 Franz Schubert

 „Das Schwierigste in der Musik ist es, eine großartige Melodie zu schreiben. Und Schubert war einer der besten Melodiker aller Zeiten.“ 

 Matthias Reim

 Genau 30 Jahre ist es her seit das Debut- und Erfolgs-Album „Reim“ von Matthias Reim erschien und seine Karriere so richtig durchstartete. Grund genug den Meister des Pop- und Rockschlagers mit der Best Of „30 Jahre“ zu seinem 30jährigen Plattenjubiläum zu würdigen. 

 Ludwig van Beethoven

 Komponist (1770-1827) 

 Lud­wig van Beet­ho­ven gilt nach Haydn und Mo­zart nicht nur als Voll­ender der Wie­ner Klas­sik, son­dern auch als Weg­be­rei­ter der Mu­sik der Ro­man­tik und des 19. Jahr­hun­derts und wur­de vor al­lem mit sei­nen neun Sym­pho­ni­en zum Vor­bild al­ler nach­ge­bo­re­nen Kom­po­nis­ten und In­be­griff des Klas­si­schen. 

 ABBA 

 Ausgefallene Kostüme, eine perfekte Bühnenshow und Welthits wie Waterloo oder Mamma Mia in Serie - das steht für die Popgruppe ABBA aus Schweden. 

 Nena

Nena war schon immer ein Kind des Rock'n'Roll und begann ihre Karriere mit 17 Jahren in ihrer Heimatstadt als Sängerin ihrer ersten Band, The Stripes. Englisch war damals noch die lingua franca für Popmusik, und ihre erste Single "Ecstasy" erschien 1979, ihr selbstbetiteltes Debüt folgte 1980. Die Energie der Kleinstadtband war reiner und einfacher Rock'n'Roll, aber sie war ein spielerischer Vorgeschmack auf das, wozu NENA fähig sein würde. 

 Falco 

 Er war Superstar - er war populär. Auf der einen Seite war Falco ein musikalisches Talent ohnegleichen: „Rock Me Amadeus“ erreichte als erstes und bis heute einziges deutschsprachiges Lied Platz Eins der US- und UK-Charts – aber gleichzeitig hegte Falco als Wiener große Abneigung dagegen, einen Song über den Salzburger Mozart zu singen und tat dies nur auf Druck seines Managements hin. 

 DJ BoBo

 DJ Bobo wurde am 5. Januar 1968 als Peter René Baumann im Schweizer Kanton Aargau geboren. Nach seiner Schulzeit absolvierte er 1984 eine Lehre als Bäcker und Konditor. Wie viele junge Leute fühlte er sich in den 1980ern zur Graffiti-, Breakdance- und Hip-Hop-Kultur hingezogen. 

 Bob Dylan

 1962 erhält er überraschenderweise einen Plattenvertrag bei Columbia. Er ist der erste Folksänger im Repertoire des großen Major-Labels. Doch Manager John Hammond ist vom hageren 21-Jährigen mit der schnarrenden Stimme, dem unorthodoxen und wenig eleganten Gitarrenstil sowie von der Tiefe seiner Aussagen angetan. 

 Michelle

 Schlagersängerin Michelle, die mit bürgerlichem Namen Tanja Gisela Hewer heißt, kam am 15. Februar 1972 in der baden-württembergischen Stadt Villingen-Schwenningen zur Welt. Gemeinsam mit einem Bruder und einer Schwester wuchs sie bei einer Pflegefamilie im benachbarten Blumberg auf. Michelle ist Mutter von drei Töchtern aus ihren Beziehungen mit den Schlagerkollegen Albert Oberloher (Sänger der Gruppe Wind) und Matthias Reim sowie dem Manager Josef Shitawey.

 Santiano

 SANTIANO ist Deutschlands erfolgreichste Band des letzten Jahrzehnts. Wenn die Jungs von SANTIANO auf die Bühne gehen, dann kreischen die Möwen, dann peitscht der Wind, dann bäumt sich das Schiff im Sturm auf. 

 Modern Talking

 1983 trafen sich der Musikproduzent Dieter Bohlen und der Schlagersänger Thomas Anders zum ersten Mal. Bohlen produzierte und schrieb für Anders deutsche Schlagersongs, die nicht erfolgreich waren. 

 Tina Turner 

 80 Jahre „Queen of Rock“ – im Jahr 2019 kann Tina Turner auf acht Jahrzehnte eines außergewöhnlichen Lebens zurückblicken. Mit über 180 Millionen verkauften Tonträgern, zahlreichen Auszeichnungen und Rekorden zählt sie zu den einflussreichsten Sängerinnen der Welt. Geboren in Tennessee als Anna Mae Bullock, begann sie ihre Karriere 1958 als Backgroundsängerin von Ike Turner und seiner Band „Kings of Rythm“ in St. Louis. 

 Georg Friedrich Händel (1685–1759) 

 Seine Musik eroberte die Welt im Sturm. Der Barock-Komponist Georg Friedrich Händel war schon zu Lebzeiten legendär. In London wurde der Deutsche gefeiert: erst mit italienischen Opern, dann mit Oratorien. Besonders beliebt ist bis heute sein Halleluja aus dem Messias. 

 Kerstin Ott

 Kerstin Ott hat wohl eine der unwahrscheinlichsten Erfolgsgeschichten erlebt, die es in der deutschen Musiklandschaft je gegeben hat. Vor sechs Jahren entwickelte sich ihr Song „Die immer lacht“ zum absoluten Youtube-Hit. Und das zu einem Zeitpunkt, zu dem Kerstin als selbstständige Malerin bereits mitten im Leben stand. 

 Udo Jürgens

 Udo Jürgens. Komponist, Sänger und Musiker, aber auch Kosmopolit und Kärntner. Dazu Entertainer, Gesellschaftskritiker, Umweltfürsprecher, Stilikone, Traumtänzer, Realist. Ein Star. Ganz fern. Und ein Mensch wie du und ich. Ganz nah. 

 Andrea Berg

 Der beliebte deutsche Schlagerstar Andrea Berg, mit bürgerlichem Namen Andrea Ferber, wurde am 28. Januar 1966 im westfälischen Krefeld geboren. Nach einer Ausbildung zur Arzthelferin begann ihre Karriere als Sängerin erst zu Beginn der 1990er Jahre. 

 Franz Joseph Haydn 

 Wenn ich an Gott denke, ist mein Herz so voll Freude, dass mir die Noten von der Spule laufen. – Joseph Haydn. Da mir Gott ein fröhliches Herz gegeben hat, wird er mir schon verzeihen, wenn ich ihm fröhlich diene. – Joseph Haydn 

 Pink Floyd

 Die frühen Sechziger. Alles steht in der Luft, nicht zuletzt Liebe, Drogen und Sex. Eine Gruppe talentierter Teenager mit akademischem Hintergrund in Cambridge – Roger „Syd“ Barrett, Roger Waters und David Gilmour – sind alle begeisterte Gitarristen und unter vielen, die nach London ziehen, bestrebt, mehr von dieser neuen Welt zu entdecken und sich darin auszudrücken. Vor allem in der Weiterbildung – Studium der Künste, Architektur, Musik – treffen sie sich mit gleichgesinnten Zuwanderern in der Großstadt. 

 Psicologi

 Ab 2018 begannen sie, ihre ersten Songs auf der Musik-Sharing -Site SoundCloud zu veröffentlichen , und während des Zweijahreszeitraums 2018–19, in dem die römische Szene besonders aktiv war, veröffentlichte Kvneki selbst Musik sowohl auf SoundCloud als auch auf seinem eigenen Profil Instagram

 

Wolfsheart

 Der gebürtige Wiener Weltmusiker Bernhard Weilguni, der bei einer speziellen Zeremonie im Indianerland von einem Kalapuya Indianer den Namen Wolfsheart erhielt, zelebriert seit nun mehr 15 Jahren mit seiner Band Big City Indians eine Verschmelzung von modernen Sounds und den kontemporären Sound der Indianderkultur in Text und Ton, die international große Beachtung findet. 

Supaman

 Als Mitglied der "Apsaalooke Nation" ist Supaman auf Apsáalooke-Ländereien in Montana zu Hause. "Supaman" ist Christian Takes Gun Parrish, ein indianischer Tänzer und innovativer Hip-Hop-Künstler, der sein Leben der Stärkung und Verbreitung einer Botschaft der Hoffnung, des Stolzes und der Widerstandsfähigkeit durch seine ursprüngliche Kunstform gewidmet hat. 

The Dubliners

 In den Jahren von etwa 1967 bis 1974 waren die Dubliners die bei weitem prominenteste irische Folkgroup und repräsentierten die traditionelle irische Musik international fast im Alleingang. 

The Kelly Family

 Der seltsame Tross erregt die Aufmerksamkeit von Plattenfirmen, die schnappen sich die Familie und nehmen mit ihr zwei Singles auf ("Danny Boy" und "Who'll Come With Me"). Die zweite Nummer schlurft sich an die Spitze der belgischen und niederländischen Charts, in Deutschland erreicht man einen respektablen 15. Platz. 

Lankum

 Das aus Dublin stammende Quartett Lankum, bestehend aus den Brüdern Ian (Uillean Pipe, Concertina) und Daragh Lynch (Akustik Gitarre), Cormac MacDiarmada (Geige) sowie Radie Peat (Harmonium, Akkordeon), versammelt mit seinen atmosphärischen und szenischen Folk-Dichtungen und funkensprühenden Live-Auftritten Ende der Zehnerjahre eine breite Fanbase hinter sich. 

Westlife

 Zwei Umkleideräume pro Hintern könnten noch ein Ziel sein - sonst haben Westlife fast alles erreicht. Die smarten Boys aus Irland legten bereits sechzehn Nummer-Eins-Singles vor und alleine die Videos ihres offiziellen Youtube-Kanals wurden bis 2019 über eine Milliarde Mal angeklickt. 

 Johann Sebastian Bach 

 Viele Eindrücke und Erlebnisse aus seiner Kindheit in Eisenach begleiteten Bach sein ganzes Leben lang: das als Stadtpfeiferei dienende Elternhaus, die traditionsreiche Lateinschule mit ihrem Schülerchor im alten Dominikanerkloster, die Georgenkirche mit ihrer Orgel, das Rathaus mit den Turmbläsern. 

Robert Schumann

 Robert Schumann (* 8. Juni 1810 in Zwickau, Königreich Sachsen; † 29. Juli 1856 in Endenich, Rheinprovinz, heute Ortsteil von Bonn) war ein deutscher Komponist, Musikkritiker und Dirigent. Er wird heute zu den bedeutendsten Komponisten der Romantik gezählt. In der ersten Phase seines Schaffens komponierte er vor allem Klaviermusik. 

Redbone

 Schon in jungen Jahren entwickelten sich die Brüder als Musiker und spielten mit dem kanadischen Jazzpianisten Oscar Peterson beim Monterey Jazz and Pop Festival, bevor sie 1963 nach Los Angeles zogen.

Pjotr Iljitsch Tschaikowski

 Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (* 7. Mai 1840 in Wotkinsk; † 6. November 1893 in Sankt Petersburg) entstammt einer angesehenen bürgerlichen Familie. Sein Vater war Direktor des technologischen Institutes in Petersburg, seine Mutter war Französin. 

Pinguini Tattici Nucleari

 Pinguini Tattici Nucleari (etwa „Taktische nukleare Pinguine“) ist eine italienische Indie-Rock-Band aus Bergamo.  Die Band entstand während der Schulzeit ihrer Mitglieder und benannte sich nach dem Bier "Tactical Nuclear Penguin" der britischen Brauerei BrewDog. Als erste Veröffentlichung legte sie 2012 die EP "Cartoni animali" vor, das erste Album "Il Re è nudo" erschien 2014. 

Nana Mouskouri

 „Das Erste, was ich hörte, war seine Stimme, wie ein gutes Omen … Ich wusste sofort, dass unsere Geschichte eine Geschichte von Stimmen und Gesang sein würde. Alles fing mit einem Telefonanruf an. 

Michalis Hatzigiannis

 Michalis Hatzigiannis (Μιχάλης Χατζηγιάννης) wurde am 5.11.1978 in Nikosia, Zypern geboren. Zu seinem 9. Lebensjahr schenkte ihm sein Vater eine klassische Gitarre, welche er bei manchen Konzerten dabei hat. In seinem 14. Lebensjahr nahm er an einem Wettbewerb für griechische Nachwuchstalente teil, bei dem er den 3. Platz belegte. 

 Vanessa Mai

 Schlagersternchen Vanessa Mandekic, besser bekannt als Vanessa Mai, ist aus der deutschen Schlagerszene nicht mehr wegzudenken. Reichlich Bühnenerfahrungen konnte die hübsche Baden-Württembergerin allerdings schon vor ihrem großen Schlagerdurchbruch sammeln. Als kleines Mädchen stand sie im Schulmusical "Der Zauberer von Oz" auf der Bühne, begleitete die Band ihres Vaters mit dem Tamburin und trällerte schon mit zehn Jahren auf diversen Bühnen ihre liebsten Schlagerhits. 

Zitate

Hier findet Ihr noch mehr schöne Zitate aller Art.

Musik Gruppen

Blue Man Group

 1987 gründen Goldman, Stanton und Wink die Blue Man Group in New York City, wo sie sich dank ihrer blauen Kostüme in der Underground Performance-Szene schnell einen Namen machen. 

Westlife

 Das irische Städtchen Sligo darf sich demzufolge stolz rühmen, Herkunftsort von Westlife zu sein. Zwei Stunden von Dublin entfernt haben Shane Filan, Kian Egan, Mark Feehily, Nicky Byrne und Bryan McFadden die Boygroup im Juli 1999 gegründet. Nach ein paar Monaten war Ende des gleichen Jahres mit "Westlife" schon die erste Scheibe da - und auch gleich der große Erfolg. 

Lankum

 Neben dem traditionellen Instrumentarium tragen insbesondere die Vocal-Arrangements der vier Mitglieder zum Klangbild bei. Gegründet Anfang der Nullerjahre trägt die Formation zunächst den Namen Lynched, in Anlehnung an den Nachnamen der beiden Gründerbrüder, aber auch mit Blick auf die morbide Mystik, die die Band künftig pflegt. 

The Kelly Family

 Es bleibt trotzdem alles andere als still im Kelly-Klan. Nach den zahlreichen Soloprojekten entschließt sich die Familie 2017, mal wieder gemeinsam Musik zu machen. Trotzdem wird die Reunion zum Triumphzug. Das öffentliche Interesse an ihr, die in den 90ern bei den ersten Hits mit ihrer Stimme und auch an den Percussions dabei war, ist riesig. 

The Dubliners

 Sean Cannon, Eamonn Campbell, Patsy Watchorn und der Banjo-Spieler Gerry O'Connor, der die Dubliners nach dem Tod von Barney McKenna auf Tour begleitet hatte, treten seit 2013 unter dem Namen The Dublin Legends auf, da John Sheahan die Namensrechte an „The Dubliners“ besitzt. 

Pinguini Tattici Nucleari

 Nachdem sie bis dahin alle Alben in Eigenproduktion veröffentlicht hatte, unterschrieb die Band schließlich einen Plattenvertrag mit dem Major-Label Sony; das erste Album bei Sony, eingeleitet von der Single "Verdura", erschien 2019 unter dem Titel "Fuori dall’hype" und erreichte Platz zwölf der italienischen Albumcharts. 

Highland Saga

Von seinem Großvater erhält er einen Dudelsack und beschließt in dessen Fußstapfen zu treten. Als junger Mann verliebt er sich in die schöne Caitlin. Diese Liebe endet jedoch unglücklich, da die Familie von Caitlin nach Kanada auswandert. 

Kiss

War die Band bis Anfang der 80er noch eine der größten Rockbands diese Planeten, so glänzen sie heutzutage hauptsächlich durch ihren Merchandise, der mitunter abnorme Formen annimmt. 

Die Fantastischen Vier

 1989 folgt auf einem "Batman-Fest" der Debütauftritt unter dem Namen Die Fantastischen Vier - damit ist der erste deutschsprachige Hip Hop-Act geboren und bringt frischen Wind in die ansonsten recht langweilige Musiklandschaft Teutoniens - Jahre, wenn nicht Jahrzehnte später gelten sie vielerorts als Wegbereiter für Acts wie Marteria, um nur einen zu nennen. 

voXXclub 

 Das Quintett ist seither von keiner Feier mehr wegzudenken. Ob Wiesn` Gaudi, Après-Ski Fete oder Festivalsause, voXXclub zeichnet sich durch hinreißende Bühnenpräsenz und Ohrwurmkracher aus. 

 Daft Punk 

Anfang der 90er entdecken Homem-Christo und Thomas Bangalter den Sound der Clubs. Das Duo greift nun zu Drummachines und Synthies. Der neue Sound führt 1993 beim kleinen Independent-Label Soma aus Glasgow zu einem Plattenvertrag. Der Erfolg der ersten Single "The New Wave" bleibt noch bescheiden. 

Smokie

 Nach einigen Unstimmigkeiten über den Bandnamen einigen sie sich schließlich auf "Smokie", um eventuellen Streitigkeiten mit Smokey Robinson aus dem Wege zu gehen. Mit mäßigem Erfolg treten sie in Clubs auf und touren anschließend mit dem Sänger Peter Noone - allerdings stets als Hintergrundband. 

Slipknot

 Nach der Gründung 1995 bringen sie ein in Eigenregie produziertes Album heraus, das aber nicht zu den erhofften Connections im Musikgeschäft führt. Erst mit dem Vertragspartner Roadrunner kommt 1999 der Karriere-Boost. Eine Slipknot-Manie setzt in der Folgezeit fast wie von Geisterhand ein, bald sieht man auf Konzerten viele Freaks mit dem Schriftzug des Neuners. In dieser Beziehung erscheinen sie hipper als die meisten Bands der deftigeren Sorte.

Justice

 Von da an nimmt der Wahnsinn seinen Lauf und mündet in 50.000 verkauften Kopien. Die Elektro-Priester (deren Debüt einzig ein Kreuz als Titel trägt und deren Songnamen mit biblischer Metaphorik kokettieren) steigen zu Vorreitern der zweiten French-Touch-Welle nach Daft Punk auf. 

Metallica

 Nach seinem ersten Live-Erlebnis von Ritchie Blackmore und Co. war die für ihn von seinen Eltern angestrebte Tennis-Karriere recht schnell ins Eck gestellt. Rock'n'Roll und Heavy Metal statt Aufschlag und Volley lautete ab nun die Devise. Auch der Umzug der Familie Ulrich nach Los Angeles konnte Lars' Affinität zum gelben Filzball nicht mehr steigern und er widmete sich mit Leib und Seele der Musik und dem Schlagzeugspiel. 

Boney M.

In Europa werden Boney M. zu einem der kommerziell erfolgreichsten Acts der Musikgeschichte. Einzig das Land der handgemachten Rockmusik, aber ansonsten unbegrenzten Möglichkeiten, kann mit den synthetischen Dance-Sounds des glamourösen Quartetts nicht viel anfangen. Dort bleiben sie eine Randnotiz der Disco-Geschichte.

Calimeros

"Ich habe jeden Tag neue Ideen für Lieder, auch wenn das nicht heißt, dass sie alle gleich gut werden", gibt Eberhardt zu. Die Calimeros schrumpfen zum Trio mit wechselnden Mitgliedern. Einzig der Frontmann bleibt immer dabei. 

Amigos

 Ab 1998 kann man die Produktivität der beiden Herren nicht mehr stoppen. Zwei Garagen baut das Duo zum neuen Tonstudio um und nimmt innerhalb kürzester Zeit sechs Alben darin auf. Die Truppe erspielt sich in den nächsten Jahren eine treue Anhängerschaft, aber der endgültige Durchbruch will noch auf sich warten lassen. 

Die Flippers

 

 In den folgenden Jahren nahm die Gruppe zahlreiche Titel und Langspielplatten auf, gab Konzerte im Inland und im benachbarten Ausland und avancierte zur erfolgreichsten Schlagerband der 1970er Jahre. 

Die Schlagerpiloten

 Die Schlagerpiloten lassen "Erinnerungen hochkommen" und "im Kopfkino die Sehnsüchte aufleben". Die Schlagerpiloten singen "traditionell arrangierte Schlager, für die man - vorsichtig gesagt - nicht studiert haben muss.

Die Toten Hosen

 Die Fähigkeit der Hosen, mit drei Akkorden über Jahre hinweg immer wieder neue Generationen für ihre Musik zu begeistern, bescherte ihnen Millionen verkaufter CDs und diverse Spitzenplatzierungen in den Charts. Der Erfolg ist aber auch hart verdient.

Die Dorfrocker

Die Gründung der Band geht bis ins Jahr 2005 zurück, in Eigenregie schrieben sie ihre Songs und nahmen diese für Demobänder auf. Diese verschickten sie an etliche Plattenfirmen und einige Zeit später sollte es endlich klappen. Im Frühling 2007 gaben die Dorfrocker ihr Fernsehdebüt in der TV-Sendung „Frühlingsfest der Volksmusik“ und veröffentlichten das Album „Party, Mädels geile Zeit“. 

Die Ärzte

Längst zählen Die Ärzte zu den beliebtesten Bands der Republik, die auch nach mehrjähriger Auszeit aus dem Stand die größten Hallen ausverkaufen. So lassen sie zwischen den Alben "Jazz Ist Anders" und "Auch" ganze fünf Jahre ins Land ziehen. 

Höhner

 Streng genommen ist zur Gründung nur Janus Fröhlich mit von der Partie. Damals operiert man noch unter dem Banner Ne Höhnerhoff (ein Hühnerhof). Schon von Beginn an erfreuen sie ihre Fans im Großraum Köln mit ihrer kölschen Mundart. Erst 1975 taufen sie sich De Höhner, zu deutsch die Hühner. 

Bon Jovi

 Früh interessiert sich der 1962 geborene John für Rockmusik, spielt in Combos mit und hängt in seiner Jugendzeit gerne im Studio seines Cousins ab, eines der bekanntesten in New York, die Power Station. Erst als Pförtner und dank seiner Demos bald auch als Studiomusiker. 

Guns N' Roses

 Hervorgegangen sind Guns N' Roses aus verschiedenen Bands (L.A. Guns, Hollywood Roses), in denen der High-School-Drop-Out Bill Bailey, der sich später Axl Rose nennen sollte, und Gitarrist Izzy Stradlin zu Beginn der 80er Jahre erste Banderfahrungen gesammelt hatten. Als dann noch Slash (geboren als Saul Hudson), Bassist Duff McKagan, dem angeblich 133 Autodiebstähle zur Last gelegt werden, und Schlagzeuger Steven Adler zur Band stießen, war das Line-Up vollständig.

AC/DC

 Was da den Weg auf Platte findet, ist purer Rock'n'Roll. Über die rotzigen Gitarren und einer druckvollen Rhythmus-Gruppe schmiert Scott seinen grandios verrauchten Gesang. Mit Texten über Weiber, Suff und Party machen sie sich aber nicht nur Freunde. 

Rammstein

 Man kann es nicht leugnen: In manchen Regionen der Welt sind Rammstein bekannter als offizielle Amt- und Würdenträger der Bundesrepublik. 

Tokio Hotel

Zu diesem Zeitpunkt steht nämlich ihre erste Single "Durch Den Monsun" in den Startlöchern, die Kunde von den vier hat bereits - dank Internet - in ganz Deutschland die Runde gemacht. Der Song profitiert von poppigen Melodien und der damit einhergehenden Eingängigkeit, ohne auch nur halb so wild zu klingen wie es das Outfit der Band vermuten lässt.

Scooter

 H.P. Baxxter begann beim Indie-Label Edel Music zu arbeiten und lernte dort den Manager Jens Thele kennen. 1993 gründeten H.P. Baxxter, Rick J. Jordan, Jens Thele und Baxxters Cousin Sören Bühler (Künstlername: Ferris Bueller) die Remix-Band The Loop

Beach Boys

 1962 stieß Nachbar David Marks zur Gruppe, nahm an den ersten Hits für Capitol Records teil, verließ die Band aber Ende 1963. 1965 stieg Bruce Johnston ein, um den tourmüden Brian Wilson zu ersetzen, der sich danach primär auf das Songwriting und Produzieren der Gruppe konzentrierte.


Bee Gees

 Mit einem unverkennbaren, dreistimmigen Falsett-Gesang stürmten sie 1976 die Festung der Popkultur, und nichts konnte die Bee Gees mehr aufhalten. Parallel mit Abba (“Dancing Queen”), pflügten die Gebrüder Gibb die Poplandschaft um, wurden Sex-Symbole, stellten Weichen, die Dekaden danach Michael Jackson, Prince und Justin Timberlake nehmen sollten. 

Rolling Stones

 Um 1963 hilft den Rolling Stones eine feste Anstellung für acht Monate im Crawdaddy Club dabei, ihre Fangemeinde zu vergrößern. Dort lenken sie die Aufmerksamkeit von Andrew Loog Oldham, alsbald ihr Manager, auf sich. Dieser Typ versteht zwar nicht viel von Musik, er hat aber ein begnadetes Händchen im Bezug auf Promotion und Marketing. Er lässt sich von der Vorstellung leiten, mit den Stones eine Art Bad-Boy-Alternative zu Muttis Lieblings-Pilzköpfen zu erschaffen. 

The Beatles

 Doch nicht nur Fans begeistern sich für die vier Jungs aus Liverpool, auch Kritiker würdigen die Musik der Beatles. Am 23. Dezember 1963 schreibt William Mann, Musikkritiker bei der Times lobend über die Kompositionen der Band, ihre "frischen, wohlklingen Gitarren" auf "Till There Was You" oder ihre "ansteigenden Oktaven" bei "I Want To Hold Your Hand". Die Beatles selbst reagieren etwas perplex auf die Analyse des Kritikers und John witzelt 1980 in einem Interview: "Er schrieb irgendwas von 'Aeolian Cadences', ich habe bis heute keine Ahnung was er damit meinte, für mich klingt das nach exotischen Vögeln." 

Scorpions

 In Hannover gewinnen die Scorpions auf Anhieb einen Nachwuchswettbewerb. Die Schenker-Brüder an den Gitarren, Klaus am Mikro, Wolfgang an den Drums und Lothar Heimberg am Bass treten als Ausnahmecombo auf und überragen andere junge Bands mit ihren Fähigkeiten. 

Modern Talking

 Ein zweiter Anlauf, in der Hoffnung auf eine englischsprachige Karriere, sollte durch die gemeinsame Gründung eines Duos unternommen werden. Bohlen stellte das Vorhaben der Plattenfirma BMG vor. 

Pink Floyd

 1965 treffen Barrett und Waters einen experimentellen Percussionisten und einen außergewöhnlich begabten Keyboarder – Nick Mason und Rick Wright. Das Ergebnis ist Pink Floyd, das sich mehr als 40 Jahre später von einem gewaltigen zu einem fast mythischen Status entwickelt hat. 

Queen 

 Eindeutig beruht ihre Legende auf dem Charisma ihres Leadsängers Freddie Mercury, neben Mick Jagger der größte Rampen-Pfau der Rockgeschichte. Respekt vor Paul Rodgers, Ex-Sänger von Free und Bad Company, der vor einigen Jahren mit Brian May und Drummer Roger Taylor auf Tour ging, sich dabei jedoch jeden Vergleich mit Mercury verbat, dementsprechend nannte man sich Queen + Paul Rodgers. 

Santiano

 Sie singen, lachen, tanzen und feiern gemeinsam mit der Band an schönen Sommerabenden ihr Fest. Die Band besitzt die Gabe, in den richtigen Momenten aufs Gaspedal zu drücken, zum richtigen Zeitpunkt inne zu halten und genau an der richtigen Stelle wieder in den Sturm zu steuern. 

Redbone

 Am 22. April 1970 wurde Geschichte geschrieben, als Redbone der Welt in Philadelphia mit ihrem wahrhaft großartigen indianischen Song "Chant 13th Hour" den allerersten Earth Day vorstellten. Dieses wunderbare Gesangslied ist wohl eines der weltweit ersten Beispiele für "Weltmusik". 

Musik Zitate

Musik ist so recht eine Vermittlung des geistigen Wesens zum sinnlichen.

Natur und Musik können anrühren und bewegen, trösten und stärken, uns zu den Wurzeln führen, über uns hinaus und zu uns selbst.


Nature and music can touch and move, comfort and strengthen, lead us to our roots, beyond ourselves and to ourselves.

Die Musik ist ein moralisches Gesetz. Sie schenkt unseren Herzen eine Seele, verleiht den Gedanken Flügel, lässt die Fantasie erblühen.


Music is a moral law. It gives our hearts a soul, gives wings to our thoughts, and allows our imagination to blossom.

Klassikmusik

Franz Schubert

Der Legende nach trug Schubert selbst im Schlaf seine Brille, damit er Ideen aufschreiben konnte, sobald er aufwachte. Obwohl er bereits im Alter von 31 Jahren gestorben ist, schrieb Schubert fast 1.000 Werke. „Ich bin für nichts als das Komponieren auf die Welt gekommen.“

Robert Schumann

 Robert Schumann besaß eine literarisch-musikalische Doppelbegabung. Gedichte, künstlerische Prosa, Dramenentwürfe und musikalische Kompositionen standen in jungen Jahren gleichberechtigt nebeneinander. Erst nach 1830 wurde die Musik zum Mittelpunkt seines Lebenskonzeptes, und er verstand sich selbst als Tondichter. 

Pjotr Iljitsch Tschaikowski

 Im Alter von 23 Jahren begann er sich ernsthaft mit der Musik zu beschäftigen und studierte in Petersburg bei Anton Rubinstein. 1866 bis 1877 war er Theorielehrer am Moskauer Konservatorium. 

Luciano Pavarotti

 Seine erregende Stimme und seine einmalige Persönlichkeit, die den Horizont der klassischen Musik erweitert und seiner Kunst zahllose neue Fans gebracht haben, berühren weiterhin zahllose Menschen in aller Welt.
 

Hector Berlioz

 Bildungsbürger, Bibliothekar, Musikkritiker, Komponist, Exzentriker, Genie – Hector Berlioz vereinte viele Begabungen und Facetten in sich. Diese ungewöhnliche Mischung prädestinierte ihn, einer der visionärsten Köpfe seiner Zeit zu werden. 

Franz Liszt

 Überhaupt ist Liszts riesiges Klavierschaffen bis heute für alle Pianisten Pflicht und Herausforderung geblieben. 

Camille Saint-Saëns

In den 1880er Jahren galt er als größter Musiker des Landes, wurde 1881 in die Akademie der schönen Künste gewählt und 1884 zum Offizier der Ehrenlegion, 1913 erhielt er das Großkreuz der Ehrenlegion. 

Johannes Brahms

 Von großer Bedeutung für seine Entwicklung war die Begegnung mit dem Ehepaar Robert und Clara Schumann im Herbst 1853. Ein deutsches Requiem markierte für Brahms dann den Durchbruch zum anerkannten Komponisten. 

Richard Wagner

 Richard Wagner, geboren am 22. Mai 1813 in Leipzig. 1831 beginnt Wagner ein Musikstudium in Leipzig und nimmt bei Thomaskantor Christian Theodor Weinlig Kompositionsunterricht.  Er will seine Musikdramen ganz nach seinen Vorstellungen aufführen, ohne auf andere Inszenierungen Rücksicht nehmen zu müssen.

Franz Joseph Haydn 

Die Musik von Joseph Haydn. Sie zählt bis heute zu den beliebtesten Werken von Haydn, die "Symphonie mit dem Paukeschlag". 

 Georg Friedrich Händel 

Georg Friedrich Händel wurde am 23. Februar 1685 im Haus Zum gelben Hirschen, dem heutigen Händel-Haus geboren und am folgenden Tag in der Marktkirche getauft.

Maurice Ravel

Ravel zeigte frühzeitig musikalisches Talent und erhielt Klavierunterricht. Später studierte er am Pariser Konservatorium, wo er sich vor allem auf Klavier und Komposition konzentrierte. Obwohl er zu seinen Lebzeiten keine grosse Bekanntheit erlangte, gilt er heute als einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhundert.

Antonio Vivaldi 

 „Il Prete Rosso“ – zu Deutsch „Der rote Priester“. Gemessen an diesem Spitznamen würde man niemals auf einen der bekanntesten Komponisten des Barocks schließen, der sich wegen seiner roten Haare diese Bezeichnung einfing. Er galt als virtuoser Violinist, der auch eine Vielzahl seiner Werke für die Geige komponiert hat. Die Rede ist von Antonio Vivaldi.

Johann Sebastian Bach 

Johann Sebastian Bach wird am 21. März in Eisenach geboren. Das Wohnhaus der drei Bach-Brüder fällt 1753 bei einem Großbrand dem Feuer zum Opfer. 

Wolfgang Amadeus Mozart 

 Geboren in Salzburg, damals im Heiligen Römischen Reich und heute in Österreich, bewies Mozart schon in frühester Kindheit erstaunliche Fähigkeiten. Er spielte bereits Keyboard und Geige, komponierte bereits im Alter von fünf Jahren und trat vor europäischen Königshäusern auf. 

Ludwig van Beethoven

Sei­nen ers­ten Mu­sik­un­ter­richt er­hielt Lud­wig vom Va­ter, der ihn Kla­vier­spie­len lehr­te. Am 26.3.1778 trat Lud­wig erst­mals öf­fent­lich in Köln in ei­nem Kon­zert auf. Um 1779 be­gann er, auch Or­gel zu ler­nen. 

Zitate

Hier findet Ihr noch mehr schöne Zitate aller Art.

Schlager-/Pop-/Dance-/Jazz-/Rockmusik

Robbie Williams

 Er ist seine eigene Show, und seine Fans lieben ihn dafür. Das sah zu Take That-Zeiten zwar ähnlich aus, doch im Rahmen der Boyband war er nur der Spaßmacher und durfte noch nicht einmal neben Hauptsänger Gary Barlow tanzen, nur hinter ihm. 

Supaman

 Supamans einzigartige Präsentation kombiniert indigene Kultur, Comedy und urbane Hip-Hop-Kultur, die das Publikum verblüfft und die Zuhörer in ihren Bann zieht. Dafür hat er sich den Respekt seiner Gemeinde und Generation erworben. Das kommunikative Talent und das Mitgefühl, das seine Musik ausstrahlt, ermöglichen es ihm, mit Menschen aus allen Gesellschaftsschichten in Kontakt zu treten. 

Wolfsheart

Sie haben Spuren hinterlassen: Zahlreiche Konzerte und Festivals in Europa & USA, eine große Fan-Gemeinde auf der ganzen Welt und einige CD´s und DVD mit internationalen Radioeinsätzen. Sie gewannen 2010 für ihr Album "Tribal Vision"als erste europäische Band einen Native American Music Award und haben die Auszeichnung 2010 in New York mit großer Freude in Empfang genommen.

Psicologi

 Am 12. Juni 2020 veröffentlichten sie ihr erstes Studioalbum mit dem Titel Millennium Bug, das auf Platz fünf der FIMI-Charts debütierte. Am 16. September veröffentlichten sie in Zusammenarbeit mit der Sängerin Ariete die Single Tattoos.

Nana Mouskouri

 Ich war damals eine junge Sängerin, die ihre Heimat Griechenland gerade zum ersten Mal verlassen hatte. Ich war sechsundzwanzig. An jenem Abend trat ich beim Festival of Mediterranean Song in Barcelona auf. 

Michalis Hatzigiannis

 Anfang 2001 bekam er Platin mit der Single-CD "Δεν Έχω Χρόνο" (Den Eho Hrono). Der Song hielt sich lange Zeit in den Charts. 2001 trat er mit der Sängerin Haris Alexiou auf und im Sommer desselben Jahres ging er erstmals auf Tournee durch Griechenland. 

Marc Seguí

 Im Februar 2021 remixte er diesen neuesten Hit mit dem puertoricanischen Sänger Rauw Alejandro und Pol Granch und erreichte in etwas mehr als 48 Stunden 2 Millionen Aufrufe und nach einem Jahr hat er 150 Millionen angesammelt. 

John Denver

 Von Anfang bis Ende der Siebziger gilt Denver als erfolgreichster amerikanischer Countrystar. Ein Hit jagt den nächsten. 13 Platten erreichen Gold, acht gehen sogar Platin. 

Janis Nikos

 Mit der Gitarre in der einen und dem Kochlöffel in der anderen Hand, stand Janis oft in der großen Küche und konnte trotz des großen Betriebs einfach nicht von der Musik lassen. 

 Giannis Poulopoulos 

In den 1960er bis 1980er Jahren hatte er zahlreiche Hits in Griechenland. Er stand an vierter Stelle der meistverkauften Alben in Griechenland. Poulopoulos lebte in Griechenland. 

Eros Ramazzotti

 Ob als Produzent, Songschreiber (unter anderen für Joe Cocker und Gianni Morandi) oder durch Veröffentlichungen unter seinem eigenen Namen - alles, was er anpackt, ist erfolgreich. 

Sido

Als Zugpferd des Untergrund-Rap-Labels Aggro Berlin pöbelt und prollt sich Sido ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Seine markante Totenkopf-Maske sorgt neben provokativen Texten, wie etwa in seinem wunderbar zartfühlenden "Arschficksong", für immensen Wiedererkennungswert.

Xavier Naidoo

 Nach der Mittleren Reife und einer abgebrochenen Koch-Lehre erhält er 1992 ein Angebot für eine Plattenproduktion in den USA und sammelt dort erste Musikbiz-Erfahrungen - vor allem schlechte. 

Bushido

Gemeinsam mit den Vermarktungsmeistern von Aggro Berlin gibt er um die Jahrtausendwende die Losung "Vom Bordstein Bis Zur Skyline" vor, der sich eine ganze Armada an Abkömmlingen anschließt. 

Coolio

Gitarrespielend und dazu singend wird er von jemandem gefragt: "Who do you think you are, Coolio Iglesias?" Mit dem adoptierten Namen fängt er in den späten 70ern mit dem Rappen an. 

John Lennon

Es ist der Anfang vom Ende. Lennon hat es satt, den Anweisungen des Managements zu folgen, Lieder wie "Yesterday" zu singen oder vor Massen aufzutreten, die so laut kreischen, dass selbst die Band auf der Bühne nichts von ihrem Spielen mitbekommt. 

Heintje 

 Es folgten zahlreiche Erfolge, darunter die aufeinanderfolgenden Nummer-eins-Hits „Du sollst nicht weinen“, „Heidschi Bumbeidschi“ und „Ich sing' ein Lied für dich“. Neben seiner musikalischen Karriere war er auch in einigen Kinofilmen zu sehen, so in drei Teilen der sehr erfolgreichen Reihe „Die Lümmel von der ersten Bank“. 

Heino 

 Junge und alte Menschen feiern und bejubeln ihn seit Jahrzehnten bei seinen Konzerten und Auftritten. Heino ist längst zum deutschen Markenartikel geworden. Geprägt durch seine unverwechselbare Bariton-Stimme, die blonden Haare und die dunkle Sonnenbrille, die zu seinem Markenzeichen wurden. 

Fantasy

 Und trotzdem – oder gerade deshalb – immer darum, das Leben zu feiern. Denn mitten in diesem Leben zu stehen, heißt auch mitten im Feuer zu leben. Das wissen die Beiden, die als Fantasy seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten und beliebtesten Schlagerkünstlern des Landes zählen, nur zu gut. 

Bernhard Brink

Das Rampenlicht war dabei nie Mittel zum Zweck. Seine riesige Fanschaft hat er immer als seine Wegbegleiter betrachtet, den Erfolg immer unter das Wohl seines privaten Umfeldes gestellt. 

Benny Goodman

 Während seines zweijährigen Studiums bei dem klassischen Lehrer Franz Schoepp erwarb Goodman die Arbeitsgewohnheiten und die Reinheit des Tons, die es ihm ermöglichten, sowohl im klassischen als auch im Jazzbereich geschickt aufzutreten. 

Giora Feidman

 Der junge Feidman wächst in der Hauptstadt Buenos Aires auf, lernt Klarinette, musiziert schon als Kind mit seinem Vater auf Festen und erhält mit 18 Jahren eine Anstellung als Klarinettist am Teatro Colon, der renommiertesten Opernbühne Südamerikas. 

Vincent Gross

 Im von starken Frauen dominierten Schlager-Genre haben es männliche Newcomer nicht immer leicht. Dem in Basel geborenen Vincent Gross sind vermeintlich fest verankerte Businesshürden aber völlig schnuppe. 

Justin Bieber

 1994 im kanadischen Ontario geboren, entdeckt Justin Bieber schon früh sein Talent als Sänger und Entertainer. 2007 beginnt er, diese Qualitäten in Form von YouTube-Videos unter Beweis zu stellen. "So hat mich mein Manager gefunden. Er hat mich auf YouTube gesehen und meine Familie kontaktiert und jetzt bin ich unter Vertrag", erklärt Justin.

Tom Astor

 Tom Astor wuchs in einer musikalischen Familie auf und entdeckte schon früh seine Liebe zur Musik. Inspiriert von US-amerikanischen Country-Legenden wie Hank Williams und Johnny Cash, begann er in den 1970er Jahren seine eigene Musikkarriere. Sein Debütalbum "Hallo, guten Morgen Deutschland" wurde 1980 veröffentlicht und markierte den Beginn einer langen und erfolgreichen Laufbahn. 

Lady Gaga

 Später besucht Lady GaGa die Tisch School Of The Arts der New York University. Aufsehen erregt sie mit ihrem Auftritt beim Lollapalooza-Festival 2007. Das Talent der jungen Frau bleibt auch Interscope Records nicht verborgen, und so nimmt das Label sie unter Vertrag. 

Frank Sinatra

 So wurde er zu einem der wichtigsten Charaktere im amerikanischen und internationalen Musikgeschäft. Mit über 1.800 Songaufnahmen, 60 Filmrollen, neun Grammys und einem Oscar sprengte er alle Rekorde der Unterhaltungsbranche. Von 1955 bis 1995 war ein Sinatra-Song wöchentlich in den Billboard Charts vertreten. 

Fats Domino

 1986 wird Fats Domino als einer der ersten Künstler in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen. 1987 erhält er einen Grammy für sein Lebenswerk. Durch einen Werbespot des Benzinriesen Aral gelangt sein Song "I'm Walkin'" 1991 erneut in die Hitparaden und macht Fats dadurch einer ganz neuen Generation von Musik-Fans bekannt. 

Louis Armstrong

Er revolutioniert den Jazz. Sein Spiel verschiebt das Hauptaugenmerk von bisher üblicher gemeinsamer Improvisation auf elaborierte Soli und begründet so das Star-Solistentum. Noch Jahrzehnte nach seinem Ableben beeinflusst er Trompeter. Zudem macht er sich als Sänger und Entertainer einen Namen.

Howard Carpendale

 Carpendales Euphorie ist so authentisch wie ansteckend: Christian Lohr über die gemeinsame Zeit im Studio: »Es war ein bisschen so, wie ich früher dachte, dass man Platten macht – nämlich, dass man im selben Raum ist, sich Bälle zuwirft, Ideen hat, Instrumente in die Hand nimmt und sich als Inspiration zusammen Musik anhört. Und aus all dem formt Howard dann sein Universum. Ich habe mich dabei eher als Beleuchter wahrgenommen, der sagt: Ja, das ist jetzt etwas mehr blau und das ist zu grün … – und Howard ist dann diese Welt, um die sich das Album am Ende dreht. 

Captain Jack

 2019 klingeln die 257ers für eine Zusammenarbeit an. Für ihr Album "Alpaka" nimmt das anarchische Duo den Song "Akk & Feel It" mit Captain Jack auf. Die dazugehörige Videoumsetzung schwelgt in ästhetischen 90er-Referenzen. Im Sommer blickt die Formation auf einen vollen Tournee-Kalender, der sie von Deutschland über Rumänien bis nach Ägypten führt.

Scatman John

John Larkin alias Scatman John war zunächst Jazz- Pianist in europäischen Hotels, bis er fast über Nacht Mitte der 90er als „Scatman John“ bekannt wurde. 1994 brachte er die Single "Scatman" heraus, die sich weltweit millionenfach verkaufte.

Dabei kämpfte Scatman John mit dem Handicap zu Stottern.

Dabei kämpfte Scatman John mit dem Handicap zu Stottern.

 Dj Ötzi 

 Die Wende in seinem Leben brachte ausgerechnet ein Karaoke-Wettbewerb, den er 1995 gewann. Nach diesem ersten Erfolgserlebnis arbeitete Gerry einige Jahre als Animateur, Sänger und DJ. 

Jürgen Drews

 Schon seit den mittleren 1960ern, da er als Gitarrist bei der Kieler Band Chimes Of Freedom einsteigt, dekliniert Jürgen Drews das Spiel der Selbstinszenierung perfekt durch. Zu diesem Zweck setzt der Sänger, der im Alter von 15 zu Schleswig-Holsteins bestem Banjospieler gekürt wird, früh auf verschiedene Tätigkeitsfelder. 

Nik P.

 In den 1980er Jahren wagte er den Schritt in die Welt der Live-Musik und gründete die Band "The Sixties". Doch es sollte noch einige Zeit dauern, bis der Stern von NIK P. am Himmel aufgehen sollte. In den 1990er Jahren erlebte er seinen ersten großen Erfolg mit der Band „Reflex“, und dem von ihm geschriebenen Song GLORIA! 1998 veröffentlichte er mit seinem zweiten Album EIN STERN DER DEINEN NAMEN TRÄGT, der sein musikalisches Erbe fest verankerte. 

 Nino de Angelo 

Der "Jenseits von Eden"-Sänger Nino de Angelo ist gebürtiger Karlsruher. Doch seine Eltern stammen aus Apulien, einer Region in Südost-Italien. Er ist also ein deutscher Musiker mit italienischer Abstammung

Nena

 Nachdem sich die Stripes 1981 auflösten und NENA mit Stripes-Schlagzeuger Rolf Brendel nach West-Berlin zog, gründete sie ihre gleichnamige Band NENA mit Brendel, Uwe Fahrenkrog-Petersen, Carlo Karges und Jürgen Dehmel. Mit dem Bandwechsel ging auch ein Sprachwechsel einher. Die Lieder von NENA wurden fortan auf Deutsch gesungen - damals ein Novum in der Pop-, New Wave- und Rockmusik in Deutschland. 

 DJ BoBo

 Im Jahr 1985 begann er seine Karriere als Discjockey und er nahm den Künstlernamen DJ Bobo an. Bereits nach einem Jahr errang er den zweiten Platz bei den schweizerischen DJ-Meisterschaften. Er erhielt die Möglichkeit, eigene Songs zu produzieren. 

 Madonna

 Madonna Louise Ciccone verließ ihren verhassten Vater als Teenager, um in New York Gesangs-, Musik- und Tanzunterricht zu nehmen. Obwohl sie mit einem IQ von 140 hochintelligent war, musste sie ihre Ausbildung zuerst als Kellnerin, Verkäuferin und durch Nacktaufnahmen finanzieren. Nach hartnäckigem Kontaktknüpfen bekam sie 1982 endlich ihren ersten Plattenvertrag. Die dritte Single ihres Debütalbums "Madonna" erreichte die internationalen Top 10, das Album verkaufte sich über 9,5 Millionen Mal.

 Shakira

 Shakira wurde als 13-Jährige entdeckt, als sie in einem Hotel ihrer Heimatstadt einem Sony-Manager eine Kassette mit eigenen Songs, aber auch mit Cover-Songs Material Girl und La Isla Bonita von Madonna, überreichte und in Folge einen Plattenvertrag erhielt. Mit 14 Jahren veröffentlichte sie ihr erstes Album, Magia (Magie, Zauberei), bei Sony BMG. 

 Sarah Connor

 Auch eine gefühlvolle Klavierballade ist neu dabei: „I Wonder“ umkreist unter anderem die Frage, wie man die Welt zu einem besseren Ort machen könnte. Sarah Connor nutzt die Gelegenheit, um eine Lanze für den Frieden zu brechen – und im zweistimmigen Refrain ganz konkret von einer „world of peace“ zu träumen. 

 Beatrice Egli

 2007 trat Egli zusammen mit Lys Assia auf; gemeinsam veröffentlichten sie die Single Sag mir wo wohnen die Engel und ein gleichnamiges Album. Im Mai 2013 siegte Egli im Finale der zehnten Staffel von Deutschland sucht den Superstar mit 70,25 Prozent der Zuschauerstimmen. Mit einer Ausnahme erhielt sie bei allen Mottoshows die meisten Zuschaueranrufe. Im Mai 2013 erschien ihr Studioalbum Glücksgefühle, das in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz zwei der Albumcharts einstieg. 

 Matthias Reim

 Erst im Jahr 2000 startet Reim wieder mit einer neuen Erfolgsserie durch. Er veröffentlicht das Album „Wolkenreiter“. Alle Fachleute und Fans sind sich einig, dass es seine beste Platte seit 10 Jahren ist. Doch nach der erfolgreichen Wolkenreiter-Tournee kommt es für Reim zu seinem persönlichen Waterloo. 

 Michelle

 Mit 14 Jahren war Michelle alles andere als ein schüchterner Teenager. Sie begann, nach Auftritten Ausschau zu halten und sang zunächst in ihrer Heimat mit einer Band auf verschiedenen Events. Bei einem dieser Events stand Sängerin Kristina Bach im Publikum, die so von der jungen Michelle überzeugt war, dass sie sie Leuten aus dem Business vorstellte. 1993 wurde für Michelle ihre erste Single "Und heut’ Nacht will ich tanzen" produziert, die prompt die Charts stürmte und ihr einen Auftritt in der "ZDF-Hitparade" zusicherte. 

 Thomas Anders

 Es folgen nach dem weltweiten Erfolg von Modern Talking viele Soloalben im In- und Ausland. Sein letztes Solo- und Popalbum „STRONG“ verkaufte sich alleine in Russland über 1.000.000 Mal und wurde mit Platin ausgezeichnet. Für dieses Album performte Thomas Anders in einem seiner spektakulärsten Musikvideos im 007-Style für den Titel „Stay with me“ überzeugend in der Rolle als James Bond. 

 Vanessa Mai

 Doch obwohl sie schon immer den Traum hegte, Sängerin zu werden, absolvierte sie nach der Schule zunächst eine Ausbildung zur Mediengestalterin, ehe 2012 die Erfüllung ihres großen Traums in greifbare Nähe rückte. Bei einem Konzert wurde sie vom Keyboarder Marc Fischer und Gitarrist Stefan Kinski der Band "Wolkenfrei" angesprochen. Auf der Suche nach einer Nachfolgerin für ihre ausgestiegene Frontfrau waren die beiden sofort von Vanessa angetan. Sie zögerte nicht lange, schloss sich der Combo an und feierte bereits mit der ersten Single "Jeans, T-Shirt und Freiheit" und dem dazugehörigen Album "Endlos verliebt", das sich in den Albumcharts in Deutschland, Österreich und der Schweiz platzieren konnte, erste Erfolge. 

Sir Elton Hercules John

 Sir Elton Hercules John, CBE, ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Solokünstler aller Zeiten. Elton ist der erfolgreichste männliche Solokünstler in der Geschichte der amerikanischen Charts und der dritterfolgreichste Künstler insgesamt, nur hinter Madonna und den Beatles.

Udo Jürgens

 Am 30. September 1934 kommt Udo Jürgens als Jürgen Udo Bockelmann in Klagenfurt am Wörthersee zur Welt. Mit seinen Eltern Käthe und Rudolf und seinen Brüdern John und Manfred wächst er im elterlichen Schloss Ottmanach, einem wunderschönen, großbürgerlichen Gutshof, auf. 

Helene Fischer

 Heute füllt Helene Fischer dank ihrer populären Schlager Konzerthallen jahrelang im Voraus, sie ist das gefeierte Multitalent im deutschen Entertainment-Bereich. Nicht nur als Sängerin, auch als Moderatorin der Echo-Galas oder ihrer eigenen "Helene Fischer Show" beweist die 1984 in Sibirien geborene und 1988 gemeinsam mit ihren deutschstämmigen Eltern nach Deutschland ausgewanderte Entertainerin echte Starqualitäten. 

Roland Kaiser

 Der 1952 geborene und in Berlin aufgewachsene Ronald Keiler machte zunächst eine kaufmännische Lehre und leitete im Anschluss die Werbeabteilung eines Berliner Autohauses. Produzent Thomas Meisel entdeckte ihn als Sänger. Roland Kaisers umfangreiches Repertoire liest sich wie eine musikalische Zeitreise der deutschen Schlagergeschichte der 70er, 80er und 90er Jahre. Er war allein 67-mal in der ZDF-Hitparade und ist somit der Interpret mit den häufigsten Auftritten.

Andrea Berg

 Sie brachte der Welt Songs wie ''Kilimandscharo'', ''Die Gefühle haben Schweigepflicht'', ''Du hast mich tausend Mal belogen'' und ''Wenn du mich willst, dann küss mich doch'': Andrea Berg scheint seit ihrem Debütalbum ''Du bist frei'' von 1992 einen Hit nach dem anderen zu landen. 

Elvis Presley

 Aus finanziell ärmlichen Verhältnissen stammend, begann er seine Karriere 1954 als einer der ersten Musiker der Rockabilly-Bewegung, einer Fusion von „weißer“ Country-Musik und „schwarzem“ Rhythm and Blues. Seinen Durchbruch hatte er 1956, als er zur kontrovers diskutierten Identifikationsfigur der Rock-’n’-Roll-Bewegung wurde. 

Falco 

 Falco war vieles: Pop Ikone, erster Deutschrapper, begnadeter Selbstdarsteller, Selbstzerstörer und Säulenheiliger für alle Fans des 80er-Zeitgeistes. Redelsteiner relativiert die Bedeutung Falcos als musikalisches Vorbild der heutigen Szene, auch wenn sein neuester Act Kommando Elefant mehr denn je an den Wave Sound der 80er erinnert. „Er war einfach Falco“ 

Tina Turner

 Ihre erste Solo-Tournee durch Europa startete Tina Turner 1985 mit der „Private Dancer Tour“, bei der sie unter anderem in München und Klagenfurt auftrat. Nur drei Jahre später, sicherte sich Turner einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als sie in Rio de Janeiro vor 188.000 Fans das größte Konzert als Solokünstlerin gab. 1991 veröffentlichte sie die gefeierte Hit-Kompilation „Simply The Best“, welche in Deutschland Platz 4 erlangte.

Johnny Cash

 Schließlich stellte Cash sich Sam Phillips vor, dem Besitzer und Produzenten von Sun Records, der ihn unter Vertrag nahm. Cashs erste Single bei Sun Records, Hey, Porter / Cry! Cry! Cry!, erschien am 21. Juni 1955 und erreichte Platz 14 der US-Country-Charts. Im August 1955 hatte Cash seinen ersten großen Auftritt im Vorprogramm von Elvis Presley. Cashs nächste Veröffentlichung, Folsom Prison Blues mit der Rückseite So Doggone Lonesome, die im Dezember 1955 erschien, erreichte bereits Platz 4 der Country-Hitparade. 

Bob Dylan

 Mit zunehmendem Alter scheint Dylan mit seinem öffentlichen Image weitgehend Frieden geschlossen zu haben. So legt er im neuen Jahrtausend überzeugende, mit autobiographischen Zügen gespickte Studioalben vor. In ihnen huldigt Dylan überlieferten Stilen wie Country, Blues, Rockabilly oder Western Swing und verleiht damit seiner auch an anderer Stelle formulierten Überzeugung Ausdruck, dass eine Erneuerung der populären Musik nur aus einer Besinnung auf ihre Ursprünge erwachsen kann. 

Kerstin Ott

 Wenn es zwei Eigenschaften an Kerstin gibt, die sie neben ihrer außergewöhnlichen Stimme und ihrem Gefühl für die besonderen Geschichten des Lebens auszeichnen, dann sind es ihre Bodenständigkeit und ihre Haltung.

 „Und wenn du den Eindruck hast, dass das Leben ein Theater ist, dann suche dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht.“ 

Wolfgang Petry

 Wolfgang Petry ist ein waschechter Ausnahmemusiker, der nicht nur den deutschen Schlager, sondern die gesamte deutschsprachige Musiklandschaft mit seiner authentischen, geerdeten und unverstellten Art geprägt hat.